WISSEN

WISSEN

Das Inzlinger Wasserschloss

Das Inzlinger Wasserschloss um 1887 (Ansicht von Südwesten)

Die grenznahe Lage von Inzlingen war prägend für die Geschichte dieses Weiher- oder Wasserschlosses, welches auch Schloss Reichenstein genannt wurde. Urkundlich zum ersten Mal erwähnt wurde es 1470. Der Wassergraben um das vermutlich um 1400 erbaute Gebäude dürfte erst im 16. Jahrhundert angelegt worden sein. Das Schloss gehörte jahrhundertelang der Familie Reich von Reichenstein; der Basler Bürgermeister Heinrich Reich von Reichenstein erhielt 1394 von Markgraf Rudolf III. die Gerichtsbarkeit über Inzlingen. 1819/1820 verkauften die Reichs das Schloss für 19 000 Gulden, worauf es zuerst als Fabrikgebäude für die Seidenbandweberei und später als landwirtschaftliches Anwesen diente. Die Gemeinde Inzlingen erwarb das Schloss 1969. Heute dient es der Ge­meindeverwaltung und beherbergt ein Hotel-Restaurant. Staatsarchiv Basel-Stadt

WISSEN

WISSEN

Das Inzlinger Wasserschloss

Das Inzlinger Wasserschloss um 1887 (Ansicht von Südwesten)

Die grenznahe Lage von Inzlingen war prägend für die Geschichte dieses Weiher- oder Wasserschlosses, welches auch Schloss Reichenstein genannt wurde. Urkundlich zum ersten Mal erwähnt wurde es 1470. Der Wassergraben um das vermutlich um 1400 erbaute Gebäude dürfte erst im 16. Jahrhundert angelegt worden sein. Das Schloss gehörte jahrhundertelang der Familie Reich von Reichenstein; der Basler Bürgermeister Heinrich Reich von Reichenstein erhielt 1394 von Markgraf Rudolf III. die Gerichtsbarkeit über Inzlingen. 1819/1820 verkauften die Reichs das Schloss für 19 000 Gulden, worauf es zuerst als Fabrikgebäude für die Seidenbandweberei und später als landwirtschaftliches Anwesen diente. Die Gemeinde Inzlingen erwarb das Schloss 1969. Heute dient es der Ge­meindeverwaltung und beherbergt ein Hotel-Restaurant.Staatsarchiv Basel-Stadt